Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

INM Management Sommer-Update 2022.07 und was bisher geschah

Bevor sich unser Team in eine ver­dien­te Urlaubs- und Som­mer­pau­se begibt, möch­ten wir Ihnen gern noch unser neu­es INM Manage­ment Som­mer-Update 2022.07 prä­sen­tie­ren. Seit unse­rer letz­ten Ankün­di­gung eines gro­ßen Updates für INM Manage­ment ist bereits mehr als ein Jahr ver­gan­gen. In Update 2021.01 haben wir Ihnen vor­ge­stellt, wie wir die Wit­te­rungs­be­rei­ni­gung indi­vi­dua­li­siert haben. Zwi­schen­zeit­lich haben wir Ihnen Neue­run­gen zu unse­rer Smart­pho­ne-App sowie die Ver­füg­bar­keit des Moduls «Instand­hal­tung» bekannt gege­ben. Und was ist seit dem pas­siert? Eine gan­ze Men­ge! Heu­te möch­ten wir Ihnen in die­sem Blog­bei­trag vor­stel­len, wie wir unse­ren Update-Pro­zess opti­miert haben und wel­che Ver­bes­se­run­gen die letz­ten Mona­te in unse­rer Soft­ware inte­griert wur­den. Denn auch in den letz­ten 6 Mona­ten waren wir sehr flei­ßig und konn­ten vie­le geplan­te Ent­wick­lun­gen umset­zen. So freue ich mich umso mehr, Ihnen heu­te im Namen des gesam­ten INM-Ent­wick­ler-Teams unser INM Manage­ment Som­mer-Update 2022.07 vor­stel­len zu dürfen.

Automatisierung Update-Mechanismen

Bis vor eini­ger Zeit haben wir Ent­wick­lungs­ideen sowie Kun­den­wün­sche für die INM kom­mu­na­le Kli­ma­stra­te­gie gesam­melt und in regel­mä­ßi­gen Abstän­den ver­öf­fent­licht. Die Ankün­di­gung erfolg­te stets mit Infor­ma­tio­nen in den Sys­te­men zu geplan­ten War­tungs­ar­bei­ten und umfang­rei­chen Bei­trä­gen zu den Neue­run­gen. In den letz­ten zwei Jah­ren haben wir unse­re Update-Mecha­nis­men jedoch stark auto­ma­ti­siert. Dies ermög­licht uns, Updates vor­zu­be­rei­ten und die­se auto­ma­ti­siert außer­halb der Nut­zungs­zei­ten zu ver­öf­fent­li­chen. Grö­ße­re Neue­run­gen benö­ti­gen nach wie vor hän­di­sches Zutun unse­re­sei­tes, aber vie­le klei­ne­re Ver­bes­se­run­gen und Feh­ler­kor­rek­tu­ren kön­nen wir inzwi­schen pro­blem­los auch mal «Zwi­schen­durch» ver­öf­fent­li­chen. Dadurch müs­sen Detail­ver­bes­se­run­gen nicht mehr auf das nächs­te gro­ße Update war­ten, son­dern kön­nen auch schon vor­her den Weg zu unse­ren Kun­den fin­den. Natür­lich möch­ten wir Sie als Nut­zer den­noch dar­über infor­mie­ren, wel­che neu­en Funk­tio­nen in der Soft­ware auf Sie war­ten. Aus die­sem Grund möch­ten wir Ihnen heu­te vor­stel­len, was seit der Ver­öf­fent­li­chung unse­res Moduls «Instand­hal­tung» pas­siert ist.

Neue Benutzeroberfläche Untersuchungsraum-Startseite

Eine Ände­run­gen, die Ihnen sicher­lich direkt auf­fal­len wird, ist die über­ar­bei­te­te Ober­flä­che der Start­sei­te Ihres Unter­su­chungs­raums. Im Lau­fe der Jah­re sind vie­le Funk­tio­nen Stück für Stück hin­zu­ge­kom­men, Din­ge haben sich geän­dert, aber auch unser Kun­den­kreis hat an Vari­anz gewon­nen. Es wur­de also höchs­te Zeit, eini­ge Opti­mie­run­gen vor­zu­neh­men. So möch­ten wir mit der Anpas­sung fol­gen­des erreichen:

  • Klei­ne­ren Kom­mu­nen mit nur einem Gemein­de­teil erspart die neue Ober­flä­che unnö­ti­ge Klicks (bis­her red­un­dan­te Ansicht).
  • Gro­ßen Kom­mu­nen bie­tet die Ansicht eine bes­se­re Über­sicht, wenn vie­le Gebäu­de auf ein­zel­ne Gemein­de­tei­le ver­teilt werden.

Berichtswesen

Die wohl wesent­lichs­te Neue­rung im Berichts­we­sen ist der neue Berichts­typ «Zusam­men­fas­sung Ent­schei­dungs­trä­ger». Die­ser Bericht fasst die wich­tigs­ten Daten zusam­men und ist beson­ders für Per­so­nen­grup­pen geeig­net, die einen schnel­len Über­blick über die Aus­wer­tung benö­ti­gen. Auf Basis eines gewähl­ten Jah­res und einer durch Sie frei wähl­ba­ren Men­ge von Gebäu­den Ihres Unter­su­chungs­raums kön­nen Ver­bräu­che, Kos­ten und Emis­sio­nen des Gesamt­jah­res gegen­über­ge­stellt wer­den. Im Ver­gleich zum Jah­res­be­richt wird zum Vor­jahr oder Basis­jahr ver­gli­chen, sodass die Aus­ga­ben über­sicht­li­cher sind.

Wir haben die Berich­te wei­ter­hin um einen Anhang ergänzt. Dort fin­den Sie nun bspw. die Tabel­le mit den Daten, wel­che zur Wit­te­rungs­be­rei­ni­gung der Wär­me­ver­bräu­che ver­wen­det wur­den. Auch die Bench­mark-Kenn­zah­len sind gelistet.

Dar­über hin­aus haben wir zahl­rei­che Detail­ver­bes­se­run­gen vor­ge­nom­men. Die­se bezie­hen sich zum Teil aufs Lay­out, aber auch auf die Rei­hen­fol­ge der Kapi­tel oder die Dar­stel­lung ein­zel­ner Diagramme.

Gültigkeit virtueller Zähler

Die Gül­tig­keit vir­tu­el­ler Zäh­ler ori­en­tier­te sich bis­her an den ver­füg­ba­ren Daten der ein­be­zo­ge­nen Zäh­ler. So war es zum Bei­spiel nicht mög­lich, einen vir­tu­el­len Zäh­ler nur für einen bestimm­ten Zeit­raum zu erstel­len. Dies haben wir ange­passt. Das bis­he­ri­ge Ver­hal­ten ist wei­ter­hin mög­lich, optio­nal kann aber auch auch ein fixes Start- und/oder End­da­tum ange­ge­ben werden.

Zählerstands- & Verbrauchseingabe

Bei der Ein­ga­be von Zäh­ler­stän­den und Vebräu­chen gab es Pro­ble­me, wenn zunächst Zäh­ler­stän­de ein­ge­tra­gen wur­den, dann Ver­bräu­che und wie­der zurück auf Zäh­ler­stän­de gewech­selt wur­de. Das Sys­tem berech­ne­te dann Über­lap­pun­gen. Dies haben wir kor­ri­giert. Wenn zwi­schen­durch Ver­bräu­che ein­ge­ge­ben wer­den, kommt es zu kei­ner Über­lap­pung mehr, auch wenn spä­ter ein Wech­sels zurück zu den Zäh­ler­stän­den erfol­gen sollte.

Eine wei­te­re, sehr oft ange­frag­te, Anpas­sung betrifft die Ver­tei­lung von Jah­res-Wär­me­ver­bräu­chen auf Mona­te. Hier­bei ori­en­tie­ren wir uns nun an den Grad­tags­zah­len der Wit­te­rungs­be­rei­ni­gung, wodurch rea­lis­ti­sche­re Monats­ver­bräu­che dar­ge­stellt wer­den soll­ten. Bit­te beach­ten Sie, dass die auto­ma­ti­sche Ver­tei­lung auf Bestands­da­ten auf den Zäh­ler ange­wen­det wird, sobald Sie neue Zäh­ler­stän­de oder Ver­bräu­che für einen Zäh­ler hinterlegen.

Wer­den ledig­lich Jah­res­ver­bräu­che ange­ge­ben, so wer­den die Monats­wer­te gewich­tet anhand der Grad­tags­zah­len berechnet.

Erneuerbare Energien

Wei­ter­füh­rend betrifft eine wesent­li­che Neue­rung die nun inte­grier­te Aus­wer­tung des Anteils erneu­er­ba­rer Ener­gien. Bei den Tarif­in­for­ma­tio­nen eines Ener­gie­lie­fe­ran­ten-Ver­trags kann nun optio­nal der Anteil der erneu­er­ba­ren Ener­gien pro­zen­tu­al ange­ge­ben wer­den. Ent­spre­chen­de Aus­wer­tun­gen haben wir aktu­ell in die Schnell­aus­wer­tung «Benut­zer­de­fi­nier­te Dia­gram­me» sowie in den neu­en Bericht «Zusam­men­fas­sung Ent­schei­dungs­trä­ger» integriert.

In den Tarif­in­for­ma­tio­nen eines Ener­gie­lie­fe­ran­ten-Ver­trags kann der Anteil der erneu­er­ba­ren Ener­gien optio­nal ange­ge­ben werden.
Im Bericht «Zusam­men­fas­sung Ent­schei­dungs­trä­ger» wird der Anteil der Erneu­er­ba­ren Ener­gien am Gesamt­ver­brauch fra­fisch und tabel­la­risch aufbereitet.

Weitere Anpassungen

Neben den genann­ten Neue­run­gen gibt es zahl­rei­che Anpas­sun­gen im Detail und wie immer eben­so eini­ge Feh­ler­kor­rek­tu­ren. So haben wir eine Unter­su­chungs­raum-glo­ba­le Suche nach Zäh­lern hin­zu­ge­fügt. Bei der Schnell­aus­wer­tung «Gebäu­de-Ver­brauchs­ent­wick­lung» ist das Start- und End­jahr aus­wähl­bar, anstatt wie bis­her nur die ver­gan­ge­nen vier Mona­te eines ange­ge­be­nen Jah­res. Bei der Schnell­aus­wer­tung «Kos­ten-Ver­brauchs-Port­fo­lio» wur­den bis­her alle Gebäu­de ein­be­zo­gen. Hier kön­nen nun die aus­zu­wer­ten­den Gebäu­de fest­ge­legt wer­den. Des Wei­te­ren haben wir einen Fil­ter nach Art der Nut­zung von Gebäu­den in den Schnell­aus­wer­tun­gen «Kenn­wer­te-Ran­king» sowie «Gebäu­de-Ver­brauchs­ent­wick­lung» ergänzt.

Wir wün­schen wie Ihnen immer viel Spaß mit den Neue­run­gen und sind unse­ren Kun­dIn­nen sehr dank­bar für Feed­backs und kon­struk­ti­ve Anmerkungen.

  1. Feh­len­de Funktion
    Umstel­lung bei Aus­ga­be Was­ser im Bericht wer­den nur Liter dar­ge­stellt. Über­sicht­li­cher wäre eine Anga­be in m³.
    Vie­le Grüße
    Sybil­le Barth

    • Hal­lo Frau Barth,
      dies dis­ku­tie­ren wir intern bereits und hier wird es Lösun­gen geben in einem zukünf­ti­gen Update.
      Herz­li­che Grüße
      Jens Heider

  2. Winfried Binder Winfried Binder

    Neue Benut­zer­ober­flä­che Untersuchungsraum-Startseite:
    Bei den Updates ist eini­ges Gutes dabei. Die Anpas­sung der Benut­zer­ober­flä­che emp­fin­den wir jedoch als kontraproduktiv.
    Bis­her wur­den auf der Ebe­ne der über­ge­ord­ne­ten Kom­mu­ne alle Gebäu­de struk­tu­riert auf­ge­lis­tet. Hier hat­te man alle Gebäu­de sor­tiert und auf einen Blick und konn­te Sie direkt aufrufen.
    Nun sind die Gebäu­de nur noch den Gemein­de­tei­len zuge­ord­net. Dadurch geht die Über­sicht ver­lo­ren, man muss in den Gemein­de­tei­len nach ihnen suchen und kann nicht mehr struk­tu­riert ein Gebäu­de nach dem andern durchklicken.
    Es wäre schön, wenn die Dar­stel­lung aller Gebäu­de auf der Ebe­ne der über­ge­ord­ne­ten Kom­mu­ne wie­der auf­ge­nom­men wer­den könnte.

    • Hal­lo Herr Binder,
      vie­len Dank für Ihr Feedback.
      Las­sen Sie uns gern dis­ku­tie­ren, wel­che alter­na­ti­ve Ansich­ten wir zur Auf­lis­tung aller Gebäu­de mit ggf. hilf­rei­chen Schnell­zu­grif­fen auf Funk­tio­nen in den Gebäu­den wir schaf­fen können.
      Für die neue Ansicht haben wir aller­dings auch sehr viel posi­ti­ves Feed­back erhal­ten. Für Opti­mie­run­gen sind wir aber natür­lich jeder­zeit offen.
      Herz­li­che Grüße
      Jens Heider

  3. Edgar Lange Edgar Lange

    Hal­lo, dan­ke für das Update. Haben bis­her vie­le Ver­bes­se­run­gen gefun­den, kei­ne Pro­ble­me. Gene­rell funk­tio­niert INM sehr zuverlässig.
    Ich ver­mis­se nur eine über­grei­fen­de Backup-Option…Und zuneh­mend die Mög­lich­keit, Spit­zen­last­wer­te von RLM-Zäh­lern ein­zu­ge­ben, sei es jetzt bei der Ein­spei­sung (es gibt immer mehr PV-Anla­gen) oder beim Ver­brauch. Dies ist am Ende sogar preis­re­le­vant, also auch für die Kos­ten­be­rech­nung von Bedeutung.
    Wir wün­schen wei­ter­hin gutes Gelingen!
    Vie­le Grüße

    • Hal­lo Herr Lange,
      vie­len Dank für die­ses sehr posi­ti­ve Feed­back, das freut uns sehr zu hören und gebe ich gern an das Team wei­ter. Bzgl Ihrer Anmer­kun­gen wen­de ich mich sepa­rat per Mail an Sie.
      Herz­li­che Grüße
      Jens Hei­der & Ihr INM-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert