Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Telemetrische Datenerfassung mit INM Monitoring und Webinar

Unser online­ba­sier­ter Dienst INM Moni­to­ring ergänzt die INM kom­mu­na­le Kli­ma­stra­te­gie um die Inte­gra­ti­on tele­me­trisch erfass­ter Mess­da­ten. Gegen­wär­tig wird das Pro­dukt ver­mehrt von unse­ren Kun­den ange­fragt – höchs­te Zeit also, Ihnen die Mög­lich­kei­ten unse­res Diens­tes im Detail vor­zu­stel­len!
Die nächs­ten Abschnit­te geben grund­le­gen­de Infor­ma­tio­nen zu INM Moni­to­ring und den ent­spre­che­nen Vor­tei­len, die für Sie als Nut­zer ent­ste­hen. Die­se Inhal­te wer­den ergänzt durch ein kos­ten­frei­es Webi­nar, wel­ches am 15.06.2022 in Koope­ra­ti­on mit Mar­cel Uebel von der Stadt Plau­en stattfindet.

INM Monitoring – zur Verarbeitung telemetrisch erfasster Messwerte

Mit INM Moni­to­ring soll die manu­el­le Able­sung von Zäh­lern aus INM Manage­ment durch die auto­ma­ti­sche Über­mitt­lung der Zäh­ler­stän­de oder Ver­bräu­che ersetzt wer­den. Dem­entspre­chend besteht der Dienst aus den fol­gen­den Modulen:

  • Die Moni­to­ring-Engi­ne ist das obli­ga­to­ri­sche Grund­sys­tem, wel­ches die not­wen­di­gen Hin­ter­grund­pro­zes­se zur Ent­ge­gen­nah­me und Wei­ter­ver­ar­bei­tung der Mess­wer­te sowie die Bereit­stel­lung der aggre­gier­ten Resul­ta­te beschreibt. Dies umfasst eben­so die Ver­wal­tungs­op­tio­nen zur Kon­fi­gu­ra­ti­on der Daten­end­punk­te sowie emp­fan­ge­ner Sensordaten.
  • Das Live-Dash­board bie­tet direkt in INM Moni­to­ring Aus­wer­tungs­mög­lich­kei­ten ent­spre­chend der über­mit­tel­ten Datenauflösung.
  • Die INM Manage­ment-Inte­gra­ti­on erlaubt die Ver­knüp­fun­gen von Zäh­lern in INM Manage­ment mit Sen­so­rik aus INM Moni­to­ring. Ent­spre­chend den Ein­stel­lun­gen zum Ver­brauchscon­trol­ling wer­den dann die Zäh­ler­stän­de oder Ver­bäu­che auto­ma­ti­siert impor­tiert und das hän­di­sche Able­sen entfällt.

INM Moni­to­ring kann dem­nach als iso­lier­tes Tool, aber auch als Ergän­zung zu INM Manage­ment ver­wen­det werden.

Verschiedene Übertragungs- & Datenformate

INM Moni­to­ring benö­tigt natür­lich lokal instal­lier­te Sen­so­rik und Daten­log­ger / Gate­ways, um die Daten an die INM-Sys­te­me zu sen­den. Hier­bei unter­stüt­zen wir ver­schie­de­ne Über­tra­gungs­stan­dards (SMTP/Email, HTTP, etc.) sowie Daten­for­ma­te (Mbus, WMbus, MSCONS, XML etc.). Zur Inte­gra­ti­on bie­tet INM Moni­to­ring ein­fa­che Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten, um Ihr kon­kre­tes Ver­ar­bei­tungs­pro­fil, bestehend aus Typ der Über­mitt­lung und For­mat der Daten, abzu­bil­den. Dabei ist unse­re Engi­ne sehr gene­risch ange­legt und neue Pro­to­kol­le las­sen sich fle­xi­bel inte­grie­ren. Soll­ten Sie also Bestand­sys­te­me ver­wen­den, die wir bis­her nicht unter­stüt­zen, so spre­chen Sie uns ein­fach an und unse­re Exper­ten bera­ten Sie gern!

Sobald das Ver­ar­bei­tungs­pro­fil (Gate­way) in INM Moni­to­ring ein­ge­rich­tet wur­de, kön­nen Sie Daten an den ent­spre­chen­den End­punkt sen­den. Unse­re Engi­ne erkennt neue Sen­so­ren und des­sen kon­kre­te Kanä­le und lis­tet die­se über­sicht­lich auf. Sie haben dann die Mög­lich­keit, die aus­ge­wähl­ten Kanä­le zu akti­vie­ren und damit die Daten­ver­ar­bei­tung frei­zu­schal­ten. Nur für akti­ve Kanä­le fin­det die Aggre­ga­ti­on der Roh­da­ten für die Aus­wer­tung der Zah­len statt.

Visualisierte Auswertung der Messwerte

Für die Aus­wer­tung ste­hen Ihnen ver­schie­de­ne Stan­dard­dia­gram­me zur Ver­fü­gung. Ent­spre­chend Ihrer über­mit­tel­ten Daten­auf­lö­sung besteht die Mög­lich­keit, die Wer­te bis auf Stun­den­ebe­ne eines Tages zu ana­ly­sie­ren. Mit­tels einer benut­zer­de­fi­nier­ten Aus­wer­tung kön­nen die aus­zu­wer­ten­den Zeit­räu­me selbst fest­ge­legt wer­den. In Zukunft wer­den wir die­sen Bereich wei­ter aus­bau­en. Auch hier sind wir sehr offen für indi­vi­du­el­le Kun­den­wün­sche und pas­sen die Mög­lich­kei­ten zur Dar­stel­lung gern an Ihre Bedürf­nis­se an!

Integration in INM Management

Das Ziel der tele­me­tri­schen Daten­er­fas­sung ist natür­lich auch, die hän­di­schen Pro­zes­se in INM Manage­ment zu redu­zie­ren. Aus die­sem Grund kön­nen bestehen­de Zäh­ler aus INM Manage­ment mit kon­kre­ten Kanä­len aus INM Moni­to­ring ver­knüpft wer­den. Ent­spre­chend des fest­ge­leg­ten Able­se­zy­klus im Ver­brauchscon­trol­ling wer­den dann die Zäh­ler­stän­de oder Ver­bräu­che regel­mä­ßig auto­ma­tisch impor­tiert. So ent­fällt die manu­el­le und oft­mals auf­wen­di­ge Ablesung!

Sie wollen ganz unverbindlich mehr erfahren? 

Um Ihnen einen prak­ti­schen Ein­blick in unse­re Sys­te­me zu geben, laden wir Sie recht herz­lich zu einem Online-Webi­nar am 15.06.2022 um 10.00 Uhr ein. Mar­cel Uebel von der Stadt Plau­en hat Ihnen bereits prak­ti­sche Ein­bli­cke in die Nut­zung unse­res Instand­hal­tungs­mo­duls gege­ben und wird erneut bei uns sein, um sei­ne Erfah­run­gen mit unse­ren Diens­ten mit Ihnen zu teilen.

Freu­en Sie sich also erneut auf span­nen­de 90 Minu­ten mit direk­ten Erfah­run­gen aus der Praxis.

Die Anmel­dung ist über den inter­nen Bereich unse­rer Ser­vices mög­lich oder direkt über fol­gen­den Link:

Wir freu­en uns, Sie als Teil­neh­mer begrü­ßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert