Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

INM Management Smartphone-App 2.0 – Jetzt verfügbar für iOS und Android

Oft nach­ge­fragt und lang ersehnt: Unse­re INM Manage­ment Smart­pho­ne-App 2.0 steht ab sofort nicht nur als ver­bes­ser­tes Update zur Vor­gän­ger­ver­si­on für Android-Nut­ze­rIn­nen zur Ver­fü­gung, son­dern nun auch für End­ge­rä­te des iOS-Betriebs­sys­tems! Auch wenn uns die Ent­wick­lung der iOS-Ver­si­on täg­lich vor neue Her­aus­for­de­run­gen stell­te, waren wir stets bemüht und eben­so moti­viert, unse­re App end­lich allen Kun­dIn­nen anbie­ten zu kön­nen. So galt es die­ses Mal, nicht nur die aktu­el­le App für Android wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, son­dern viel mehr die bestehen­den Kon­zep­te zu über­den­ken und eine kom­plett neue Ver­si­on der INM Manage­ment Smart­pho­ne-App bereit­zu­stel­len. Wich­tig war uns vor allem, dass sowohl die bekann­ten Ober­flä­chen­ele­men­te als auch das gewohn­te Ver­hal­ten bei­der Betriebs­sys­te­me bei der Bedie­nung der App berück­sich­tigt wer­den.
Im Dezem­ber letz­ten Jah­res konn­ten wir eine ers­te Beta-Ver­si­on der App für bei­de Betriebs­sys­te­me prä­sen­tie­ren, die ent­spre­chend der Down­load­zah­len guten Anklang fand. Wir dan­ken allen Betei­lig­ten, die uns in der Beta­pha­se unter­stützt haben, denn nur mit Hil­fe des Feed­backs zur Beta-Ver­si­on konn­ten wir ste­tig bes­ser wer­den und unse­ren Kun­dIn­nen schluss­end­lich ein opti­mier­tes Anwen­dungs­er­leb­nis bie­ten.

Überarbeitete Nutzerführung

Eine Tat­sa­che, die sofort auf­fällt, ist die grund­le­gend über­ar­bei­te­te Nut­zer­füh­rung der App. Beim ers­ten Start wird der Unter­su­chungs­raum aus­ge­wählt, auf dem der/die Nut­ze­rIn arbei­ten will. Zukünf­tig star­tet die App dann immer bereits in die­sem Unter­su­chungs­raum, jedoch ist ein Wech­sel des Unter­su­chungs­rau­mes natür­lich jeder­zeit mög­lich. Im neu­en Dash­board wer­den dann alle wesent­li­chen Infor­ma­tio­nen ange­zeigt, wie zum Bei­spiel die offe­nen Able­sun­gen. Zäh­ler­stän­de sowie Ereig­nis­se und Vor­fäl­le kön­nen direkt aus dem Dash­board erfasst wer­den, die Zuord­nung der Zäh­ler­stän­de zu einem Zäh­ler kann ent­spre­chend per INM QR-Code, Manu­el­ler Aus­wahl oder zu einem spä­te­ren Zeit­punkt erfol­gen. Für letz­te­ren Punkt wird ledig­lich der Daten­satz gespei­chert und der/die Nut­ze­rIn kann eine klei­ne Notiz hin­ter­le­gen. Dies ist ins­be­son­de­re dann hilf­reich, wenn kei­ne Netz­ver­bin­dung besteht und eben­so kei­ne INM QR-Codes ver­wen­det wer­den. Die Zuord­nung zum ent­spre­chen­den Zäh­ler kann spä­ter ganz in Ruhe vor­ge­nom­men wer­den. Im Dash­board wird in die­sem Fall auto­ma­tisch eine Erin­ne­rungs­no­tiz hin­ter­legt, die auf die nicht zuge­ord­ne­ten Daten­sät­ze hin­weist.
Eben­so gibt es nun die Mög­lich­keit, den jewei­lig aus­ge­wähl­ten Unter­su­chungs­raum im Dash­board zu erkun­den. Hier wer­den alle Gemein­de­tei­le auf­ge­lis­tet und mit weni­gen Ges­ten kann zum Bei­spiel die Ver­brauchs­ent­wick­lung kon­kre­ter Zäh­ler ein­ge­se­hen wer­den. Dies ermög­licht eine noch schnel­le­re und intui­ti­ve­re Navi­ga­ti­on in der App.

Zäh­ler­stän­de kön­nen mit weni­gen Ges­ten direkt aus dem Dash­board hin­zu­ge­fügt wer­den. Dabei gibt es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, die­se dem ent­spre­chen­den Zäh­ler zuzu­ord­nen.
In den Zäh­ler­de­tails wer­den in gewohn­ter Art und Wei­se die letz­te und die etwai­ge fäl­li­ge Able­sung ange­zeigt. Auch die bekann­ten Aus­wer­tun­gen in Form von Dia­gram­men und in tabel­la­ri­scher Sicht sind vor­han­den.

Verbesserter Offline-Support

Bis­her war der Off­line-Sup­port unse­rer App durch die INM QR-Codes gewähr­leis­tet. Somit wur­de die Zuord­nung eines Zäh­ler­stan­des zu dem ent­spre­chen­den Zäh­ler spä­ter bei bestehen­der Netz­ver­bin­dung auto­ma­tisch von der App vor­ge­nom­men. Erst bei der Anwen­dung durch unse­re Kun­dIn­nen lies sich erken­nen, dass das eigent­li­che Pro­blem schon beginnt, wenn sich der/die Nut­ze­rIn auf­grund feh­len­der Netz­ver­bin­dung gar nicht erst anmel­den kann. Neben der bereits zuvor genann­ten «spä­ter zuordnen»-Funktionen prä­sen­tie­ren wir Ihnen mit der neu­en Ver­si­on der App daher die neu ein­ge­führ­ten Off­line-Lis­ten. Die­se sind unter dem Anmel­de­for­mu­lar zu fin­den, wenn der/die Nut­ze­rIn in der App ange­mel­det ist. So kann manu­ell eine Lis­te erstellt und belie­big Zäh­ler­stän­de sowie Ereig­nis­se und Vor­fäl­le erfasst wer­den. Noti­zen hel­fen bei der späte­ren Zuord­nung zu kon­kre­ten Zäh­lern bzw. Gebäu­den.

Sobald eine Netz­ver­bin­dung besteht und der/die Nut­ze­rIn sich in der App ange­mel­det hat, wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es Off­line-Lis­ten gibt, die impor­tiert wer­den kön­nen. Beim Import wer­den die Lis­ten ihrem/ihrer Erstel­le­rIn zuge­ord­net und der Daten­satz wird dann aus der Off­line-Lis­te ent­fernt. Folg­lich kann dann die Zuord­nung zu kon­kre­ten Zäh­lern oder für den Fall von Ereig­nis­sen & Vor­fäl­len zu Gebäu­den vor­ge­nom­men und die Daten­sät­ze an die INM-Ser­ver gesen­det wer­den.

Verfügbarkeit

Die neu­en Apps sind ab sofort in den bekann­ten App-Stores bei Goog­le Play und im iOS App Store ver­füg­bar. Für Android Nut­ze­rIn­nen, die bereits die aktu­el­le 1.4 Ver­si­on instal­liert haben, steht das Update auf Ver­si­on 2.0 im Play Store bereit. Die Aktua­li­sie­rung soll­te auto­ma­tisch pas­sie­ren, wenn Sie dies akti­viert haben. Andern­falls prü­fen Sie bit­te auf Updates. Wir möch­ten außer­dem dar­auf hin­wei­sen, dass wir für Android das benö­tig­te API-Level auf 19+ erhöht haben, um neue Sicher­heits­funk­tio­nen nut­zen zu kön­nen. Dies bedeu­tet, dass min­des­tens Android Kit­Kat (4.4) für den Betrieb der App not­wen­dig ist. Die iOS-App erfor­dert iOS 8.0 oder neu­er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.